Tierphysiotherapie/Tierakupunktur

„Bewegung ist Leben. Leben ist ein Prozess. Verbessere die Qualität des Prozesses und du verbesserst die Qualität des Lebens selbst.“ (Moshé Feldenkrais)

Die Physiotherapie ist in der Humanmedizin schon seit vielen Jahren fester Bestandteil der Genesungs-und Präventionstherapie. Wer einmal in den Genuss einer Massage oder physiotherapeutischen Behandlung gekommen ist, wird bestätigen wie wohltuend und hilfreich sie sein kann um den Genesungsprozess zu vervollständigen.

Auch unsere Tiere profitieren von dieser Art der Therapie. Neben der herkömmlichen Schulmedizin durch den Tierarzt bietet sie eine schonende, nicht belastende Behandlung um den Vierbeiner schnellst möglich wieder gesund zu bekommen oder zu erhalten.

Durch eine gezielte, auf Ihr Tier abgestimmte physiotherapeutische Betreuung, können zum Beispiel Lahmheiten, Taktunreinheiten oder Bewegungseinschränkungen behandelt werden oder entstehen im besten Fall erst gar nicht. Auch ein inneres Ungleichgewicht stellt eine große Last für die Gesundheit Ihres Tieres dar. Hier setzt die Traditionelle Chinesische Medizin an. Verschiedene Therapiemöglichkeiten wie Akupunktur oder Moxiburstion regeln und unterstützen das innere Gleichgewicht! nadeln-akupunktur-tier

Die Physiotherapie findet in folgenden Fällen ihren Einsatz:

(Diese Liste ist nicht vollständig)

  • Skeletterkrankungen
  • Koordinationsschulung
  • Muskel-, Sehnen- und Bändererkrankungen
  • Konditions- und Muskelaufbau
  • Narben und Ödeme
  • Prä- und postoperative Behandlungen
  • Wirbelsäulenerkrankungen (Blockaden, Kissing Spines, Bandscheibenvorfall oder Spondylose)
  • Allgemeine Erkrankungen des Bewegungsapparates (Arthrosen, Frakturen,  Hüftgelenksdysplasie, Ellbogengelenksdysplasie)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Wundheilungsstörungen
  • Durchblutungs- oder AtmungsbeschwerdenIMG_7849IMG_7808

IMG_7842

 

Mit diesen Therapiemöglichkeiten können diese Krankheitsbilder behandelt werden:

  • Massagen
  • Dehnungen
  • stabilisierende Übungen
  • Traditionelle chinesische Akupunktur
  • manuelle Therapie (passive und aktive Mobilisation)
  • Lymphdrainage
  • Narbenmassage
  • Gerätetraining
  • Bodenarbeit
  • Blutegeltherapie
  • Kälte- und Wärmetherapie
  • Magnetfeldtherapie
  • Kinesiologisches Taping
  • Kräuterheilkunde
  • Lasertherapie
  • Bachblütentherapie
  • Schallwellentherapie

IMG_5059IMG_6701

 

Wichtig bei einer reibungslosen Behandlung und Genesung Ihres Tieres sind die folgenden Punkte:

  • keine Behandlung bei Pilzerkrankungen, Fieber, Infektionskrankheiten und z.T. auch bei Trächtigkeit
  • sollte ein tierärztlicher Befund vorliegen (Röntgenbilder, Diagnose, Blutbilder, Überweisung) bringen Sie diesen bitte zur Behandlung mit, bzw. halten Sie diesen bei einem Hausbesuch bereit
  • bei der Behandlung sollte das Tier auf einer weichen Decke liegen können (ausgenommen Pferde 😉 ) und gerne können Sie auch Leckerlis bereithalten, falls Ihr Tier zuerst ängstlich reagiert
  • Kontraindikationen für eine Akupunkturbehandlung: Trächtigkeit, Tumore/Melanome, Erbkrankheiten, chirurgische Indikationen, Fohlen und Welpen.                                  Auch wenn Ihr Tier im Wettkampf/ Sport läuft sollten Sie beachten, dass die Akupunktur in die Gruppe des physikalischen Dopings eingeordnet wird.                     Ihr Tier sollte also mindestens 1 Tag vor dem Wettkampf nicht mehr durch Akupunktur behandelt werden! Am Wichtigsten ist aber eine ruhige, entspannte Atmosphäre um den größtmöglichen Behandlungserfolg erzielen zu können (Stress ist unerwünscht!)

IMG_4632Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie mich gerne kontaktieren und wir besprechen die Behandlung individuell abgestimmt für Ihr Tier. Auch ein Vorab-Gespräch um mich persönlich kennen zu lernen ist möglich.